Claudia Goettling

Hallo, ich bin Claudia Göttling, Jahrgang 1978.
Im Jahr 2011 hat sich durch die Diagnose MS mein ganzes Leben verändert. Damals waren die Ärzte überrascht, in welch gutem Zustand ich mich körperlich befinde. Nach deren Einschätzung hätte es mir wesentlich schlechter gehen müssen. Für mich war das ganz klar: Yoga hat das gemacht. Natürlich hatte ich auch damals schon einen einigermaßen gesunden und bewussten Lifestyle. Ich war bereits einige Jahre Vegetarierin, habe regelmäßig gefastet, nur noch Bioprodukte und Naturkosmetik benutzt und das hat sicher auch dazu beigetragen, dass die Krankheit bis dahin noch nie so richtig durchgebrochen war. Einen Punkt hatte ich allerdings bis dato noch nicht so wirklich im Griff und das war mein fordernder und stressiger Arbeitsalltag. Schweren Herzens habe ich dann meinen langjährigen Job in der Automobilindustrie an den Nagel gehängt und mich ganz dem Yoga gewidmet. Beste Entscheidung ever ?. Ich glaube an die transformierende Kraft des Yoga und der Yoga Therapie, weil ich es jeden Tag am eigenen Leib erfahre und das möchte ich gern weitergeben. Ich bin Yoga Praktizierende seit 2000, Yogalehrerin (BYV), Entspannungskursleiterin (BYVG) und habe eine Ausbildung in Yoga Therapie (BYAT) und Yin Yoga.

Wenn ich Zeit finde, schreibe ich sehr gerne auch über Yoga-Themen auf meinem Blog.






Comment for: Claudia Goettling

Claudia Goettling: Showtime | Der MS-Kongress

[…] Perfekte Gesundheit bedeutet in all diesen Bereichen in Balance zu sein, was in unserer heutigen Zeit wirklich fast unmöglich ist. Diese Sichtweise kann man übrigens auf nahezu jede unserer modernen Zivilisationskrankheiten anwenden. Ob dann jemand MS bekommt oder eher Diabetes, Rheuma, Krebs oder vielleicht Bluthochdruck entwickelt und dadurch einen Herzinfarkt, hängt auch von seiner Veranlagung ab, den Umständen, in denen er lebt, was er vererbt bekommen hat, vom Charakter und und und. Fakt ist, es dauert meistens Jahre bis die Krankheit ausbricht, aber alle Voraussetzungen sind schon viel, viel früher da. Wir bekommen schon Gifte im Mutterleib mit, z.B. durch Amalgam-Füllungen der Mutter oder andere Gifte in ihrer Blutbahn. Weil wir als Kind vielleicht schwer krank werden, bekommen wir ein Antibiotikum verabreicht, obwohl unsere Darmflora noch nicht voll ausgebildet ist. Und wir alle bekommen natürlich brav unsere Impfungen, die das noch junge Immunsystem dann komplett verstören. Wir wachsen auf und über die Jahre kommen noch viele Dinge hinzu. Das wisst ihr ja selbst … Irgendwann kommen wir vielleicht in eine Krise. Stress und Druck im Studium, unglücklich im Job, Partner hat uns verlassen, Tod eines geliebten Menschen. Das Leben spart ja nicht an solchen Erlebnissen. Vereinfacht gesagt, Stress kommt auf, denn nichts anderes sind diese Erlebnisse für Körper, Geist und Seele. Das ist der Trigger, der das Fass zum Überlaufen bringt und dann … Tada … ist Showtime! Claudia Göttling […]




Seitenaufrufe und Besucherzahlen

  • 41639Seitenaufrufe gesamt:
  • 26325Besucher gesamt:
  • 0Besucher momentan online:
  • 8. November 2015gezählt ab:

© Der MS-Kongress 2018 - Copyright by Sophia Kröhner || Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt oder Heilpraktiker und bietet diese Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die vorgestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder die Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.