Katrin Blaschzok

teambilder_2Hallo, mein Name ist Katrin. Ich bin 31 Jahre jung und lebe in der schönen Kleinstadt Aschaffenburg am Main.

Meine Diagnose MS bekam ich letztes Jahr (2015) am 25. März nach einigen Tests im Krankenhaus. Es war Glück und „Zufall“ als man die Läsionen im MRT entdeckte. Durchgeführt wurde die Prozedur aufgrund einer Panikattake. Ich erinnerte mich an ein Trauma, welches ich nicht direkt einsortieren konnte. Bei meiner Flucht in die Nervenklinik wurden mir in der Not Medikamente verabreicht. Nur in Kombination dieser wurde ich aufgenommen, daher verließ ich die Klinik schnell wieder. Denn dies könne nicht die Lösung sein wusste ich.

Zurück zur MS. Auch hier wurde deutlich wie wenig Einfluss die Pharmaindustrie und Ärzte haben wenn wir unsere eigene Macht übernehmen und Selbstverantwortlich handeln.

Krank fühlte ich mich erst ab der Diagnosestellung. Mit etwas Abstand konnte ich den Einfluss identifizieren und mich wieder davon frei machen.

Im Krankenhaus wurde ich nicht aufgeklärt, nur untersucht und „vorsorglich“ mit Cortion therapiert. Da ich nicht wusste was ich alternativ tun könnte und mich die Angst der Ärzte beeinflusst hatte, übertrub ich meine Macht an diese. Auch der Weg zur Selbsthilfegruppe,- um überhaupt zu erfahren was diese Krankheit nun ist, brachte mich nicht weiter.. Vielmehr wurde die Angst vergrößert und die Hoffnungslosigkeit nahm zu. Meinen 1.Vortrag hatte ich dort abgehalten. Ich versuchte als Ernährungsberaterin zu vermitteln wie viele Möglichkeiten es gibt sich selbst gut zu versorgen und mitzuteilen was uns die Industrie verkauft. Praktische und gesunde Ernährungsempfungen habe ich ausgeteilt, Tipps mitgegeben wie das Sonnenlicht.. Sehr unaufgeklärt saugten die Menschen diese Informationen auf. Ich war sehr dankbar und sehr glücklich für diese Möglichkeit, so erkannte ich auch meinen eigenen, diesen Weg.

Es geht nicht darum perfekt zu sein – es geht darum zufrieden zu sein! Heute weis ich es.. Dass ist es auch was ich in meiner Arbeit als Ernährungsberaterin vermitteln möchte. Wenn wir im Einklang mit uns und unserem Körper leben, genießen können, dann sind wir sogar automatisch schlank! Denn Übergewicht ist nicht gesund wie man weis.. Die Kompensation aus anderen Bereichen können wir entlarfen und so in Heilung transformieren.

Durch eine früh beginnende Essstörung zog sich das Interesse an normalem Essverhalten durch mein Leben. In der MS hatte sich später meine enge, strenge und auch steife Persönlichkeitsstruktur manifestiert. Heute kann ich meine Erfahrung weitergeben.

Über dieses Thema, die MS, habe ich bereits ein Buch geschrieben. Die Veröffentlichung steht noch nicht fest aufgrund Verlagsentscheidung.

Beruflich bin ich angestellt und freiberuflich tätig als Ernährungsberaterin. Aktuell bin ich noch in der Prüfungsvorbereitung zur Heilpraktikerin. Weiterhin hatte ich bereits eine Ausbilung in der Merkaba-Heilung und erlerne Reiki zur Zeit.

Meine Homepage






Leave a comment





 

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Seitenaufrufe und Besucherzahlen

  • 41639Seitenaufrufe gesamt:
  • 26325Besucher gesamt:
  • 0Besucher momentan online:
  • 8. November 2015gezählt ab:

© Der MS-Kongress 2018 - Copyright by Sophia Kröhner || Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt oder Heilpraktiker und bietet diese Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die vorgestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder die Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen. Es wird dringend davon abgeraten, die angebotenen Informationen als Selbstbehandlungshinweise zu benutzen. Im Erkrankungsfall ist auf alle Fälle ein Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.