Erfahrungsbericht: Jasmin Rompza

Hallo zusammen,

„Fee ist mein Name“ und ich habe MS.

as ist ein Satz, den es so in dieser Form lange nicht gab. Zumindest auf meinem Blog. Vor dreieinhalb Jahren habe ich mich aber anlässlich des Welt-MS-Tages dazu entschieden, meine Erkrankung öffentlich zu machen (Link). Weil es mir einerseits gut getan hat und weil ich andererseits finde, dass es wichtig ist, darüber zu sprechen, um Vorurteile abzubauen.

Das tue ich mittlerweile regelmäßig, nicht sonderlich oft, weil ich nicht möchte, dass es mein Leben beherrscht (und es das auch einfach nicht tut), aber doch oft genug, um es immer wieder ins Bewusstsein zu rücken.

Hier ein paar weitere Blogposts, die vielleicht für den einen oder anderen interessant sein könnten:

  • Meine persönliche MS-Geschichte (Link)
  • „Die Fee und die Wolke“ – meine Geschichte, verarbeitet in einem Märchen (Link)
  • Barrierefreies Reisen? Mit Multiple Sklerose doch kein Problem, oder? – Ein paar persönliche Erfahrungen (Link)
  • Was bedeutet MS für Angehörige – ein Interview mit meinem Freund (Link)

Ich denke nicht, dass meine Geschichte beispielhaft für andere ist oder sein sollte, aber wenn meine Offenheit auch nur einem anderen Betroffenen hilft oder einem Nicht-Betroffenen die Augen öffnet, ist schon viel geholfen.

Viele Grüße,

Fee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere